Aktuelles
15.05.
14:45 Uhr
Investieren in QIX Dividenden Europa
Index-Zertifikat der UBS
Hinweis: Die TraderFox GmbH als Betreiberin von qix.capital ist Entwickler des Index-Regelwerks. Für die Index-Zertifikate sind allein die jeweiligen Banken verantwortlich. Wir partizipieren direkt oder indirekt an der Vermarktung der Indizes. Dies Betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.
Aktien-Magazin für Qualitäts-Investoren
70 %
sparen
im Mini-Abo!
Infos
Marktberichte International

QIX Dividenden Europa: Allianz steigert Gewinn zum Jahresstart und sieht sich bei Konzernzielen auf Kurs, TOTAL kündigt Milliardeninvestition in Afrika sowie erste Zwischendividende an

In Anbetracht des nur kurzen Rücksetzers während der letzten Handelstage verbunden mit dem fallenden Eurokurs steigt der QIX Dividenden Europa Index heute auf ein Jahreshoch. Damit klettert der Index bis zum Nachmittag um 0,3 Prozent auf 10.280 Punkte. Allianz steigert Nettogewinn in Q1 trotz Sturmschäden und bekräftigt Jahresprognose. TOTAL plant neues Petrochemie-Projekt für 1,4 Mrd. USD in Algerien und erhöht Zwischendividende um 3,2 Prozent.

Im Dividenden-Index verzeichnet heute die Aktie der Allianz leichte Zugewinne und notiert damit bei 191,70 Euro. Der Versicherungskonzern hat zum Jahresauftakt unter volatilen Finanzmärkten und dem schwachen US-Dollar gelitten. Mit 2,76 Mrd. Euro fiel der operative Gewinn im 1.Quartal knapp 6 Prozent geringer aus als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Dank geringerer Steuern und gesunkener Umbaukosten legte jedoch der Nettogewinn um 7 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro zu. Die Allianz lag damit über den Erwartungen der Analysten. Die Marktvolatilität habe auf operativer Ebene Spuren hinterlassen, sagte der Vorstand. Mit dieser guten Leistung ist die Allianz aber auf dem richtigen Weg, ihre Jahresziele für 2018 zu erreichen. Demnach soll der operative Gewinn wie erwartet in einer Bandbreite von 10,6 bis 11,6 Mrd. Euro liegen. Vor allem das schwere Sturmtief "Friederike", das im Januar in vielen europäischen Ländern gewütet hatte, belastete die Allianz im abgelaufenen Quartal. Obwohl die schweren Sturmschäden den Münchner Versicherer rund 220 Mio. Euro kosteten, kletterte der operative Gewinn im Schaden- und Unfallgeschäft um 1,0 Prozent. Dagegen ging das Ergebnis im Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft um gut 7 Prozent zurück.

Nach der jüngsten Gewinnausschüttung für 2017 bietet die Aktie der Allianz mit derzeit 4,2 Prozent weiterhin eine attraktive Dividendenrendite. Seit 2008 hat das Management die Dividende beständig von 3,50 Euro auf zuletzt 8,00 Euro je Aktie erhöht. Die Aktionäre wurden dabei mit einer Rendite von durchschnittlich 4,8 Prozent verwöhnt. Darüber hinaus ist die Aktie auch nach dem letzten Kursanstieg moderat bewertet. Das 2018er KGV beträgt weiterhin nur 12. Die Allianz sollte damit als die Einkommensaktie nach unten abgesichert sein.

Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.



Ebenfalls leichte Kursgewinne auf 54,10 Euro zeigt heute im Dividenden-Index die Aktie von TOTAL. Die Aktie erreicht damit ein neues Jahreshoch. Der französische Energie- und Ölkonzern hat den Start für ein milliardenschweres Projekt im Westen Algeriens angekündigt. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde mit dem algerischen Staatskonzern Sonatrach eine Vereinbarung über eine Studie für ein Petrochemie-Projekt getroffen. Bei dem Vorhaben beläuft sich die Investitionssumme von TOTAL auf rund 1,4 Mrd. USD. Geplant ist dabei eine Anlage zur Propan-Dehydrierung und einer Polypropylen-Produktion mit einer Kapazität von 550.000 Tonnen pro Jahr. Beide Unternehmen wollen mit der Konstruktion und dem Design noch in diesem Sommer starten. Zudem wird TOTAL die erste Zwischendividende für das Geschäftsjahr 2018 um 3,2 Prozent auf 0,64 Euro je Aktie anheben. Dies hatte der Vorstand bereits Anfang Februar im Rahmen der Veröffentlichung seiner Dividendenstrategie für die Jahre 2018-20 angekündigt. Da TOTAL seine Gewinne an die Aktionäre generell auf vierteljährlicher Basis ausschüttet, wird die erste Zwischendividende für 2018 am 25. September erfolgen. Insgesamt soll die Gesamtdividende für das laufende Jahr bei 2,56 Euro liegen, nach der 2017er Ausschüttung von 2,48 Euro. Bis 2020 erwägt das Management die Jahresdividende sogar auf 2,72 Euro zu erhöhen. Dazu führt das Unternehmen seit dem ersten Quartal Aktienrückkäufe zur Eliminierung der Verwässerung durch die Aktiendividende durch. Diese zusätzlichen Aktienrückkäufe sollen sich bis 2020 auf bis zu 5 Mrd. USD summieren. Ungeachtet des aktuellen Rekordniveaus bietet die Aktie von TOTAL damit seinen Anteilseignern weiterhin eine ausgesprochen solide Dividendenrendite von 4,6 Prozent.



Wenn Sie den QIX Dividenden Europa Index nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Dividenden Europa Index von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Dividenden Europa. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.