Aktuelles
16.05.
15:15 Uhr
Investieren in QIX Dividenden Europa
Index-Zertifikat der UBS
Hinweis: Die TraderFox GmbH als Betreiberin von qix.capital ist Entwickler des Index-Regelwerks. Für die Index-Zertifikate sind allein die jeweiligen Banken verantwortlich. Wir partizipieren direkt oder indirekt an der Vermarktung der Indizes. Dies Betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.
Aktien-Magazin für Qualitäts-Investoren
70 %
sparen
im Mini-Abo!
Infos
Marktberichte International

QIX Dividenden Europa: Dividendenaktie der Woche – Imperial Brands - Stattliche Rendite von 6,1 % und niedrige Bewertung

Vor allem bei Investoren ist Imperial Brands aufgrund der attraktiven Dividendenpolitik äußerst beliebt. Für das kürzlich abgeschlossene Geschäftsjahr 2016/17 hatte das Unternehmen eine Dividende von 1,71 GBP (1,95 Euro) ausgeschüttet. Die Aktionäre konnten sich dabei über die neunte prozentual zweistellige Dividendenanhebung in Folge freuen. Basierend auf dem aktuellen Kurs ergibt sich für die Aktie eine Rendite von 6,1 Prozent, und dies liegt deutlich über dem Durchschnitt der letzten Jahre.

Die britische Unternehmensgruppe Imperial Brands zählt mit bekannten Markenprodukten wie Davidoff, West, Gauloises oder Winston zu den weltweit führenden Tabak- und Zigarettenherstellern. Erst 2016 erfolgte im Rahmen einer Neustrukturierung die Umbenennung von Imperial Tobacco in Imperial Brands. Dabei produziert, vermarktet und verkauft das Unternehmen vor allem Zigaretten, Zigarren und Drehtabak. Aber auch Rollpapier, Filter und E-Zigaretten gehören zum Produktsortiment, das in mehr als 160 Ländern weltweit angeboten wird. Da Zigaretten vor allem bei jüngeren Rauchern immer mehr an Popularität verlieren, fokussiert sich Imperial Brands neben den Kern-Tabakmarken verstärkt auf seine Produkte der "Nächsten Generation" (NGP). Hierbei soll mit der Marke "Blu" der Markt für E-Zigaretten besonders in Großbritannien und den USA aufgerollt werden. Dies machte sich bereits 2017 in der Konzernsparte Growth Brands mit einem Absatzplus von 5,5 Prozent bemerkbar. Während bei klassischen Zigaretten ein weltweiter Rückgang beim Absatz von 4,1 Prozent verzeichnet wurde.

E-Zigarettensegment bleibt Wachstumstreiber

In der vergangenen Woche kündigte Imperial Brands an, sich in den nächsten Monaten von weiteren Unternehmensteilen trennen zu wollen. Mit den Verkaufserlösen von bis zu 2 Mrd. GBP sollen zum einen Investitionen in neue Wachstumsprodukte finanziert und zum anderen Schulden abgebaut werden. Darüber hinaus soll der Umbau die weltweite Konzernstruktur des Zigarettenherstellers vereinfachen. Für das erste Halbjahr vermeldete Imperial Brands zugleich bessere Zahlen als von den meisten Analysten erwartet wurden. So blieb der Umsatz mit 14,3 Mrd. GBP gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu unverändert. Zwar fiel angesichts schwieriger Marktbedingungen der weltweite Absatz von Tabakprodukten erneut um 2,1 Prozent. Dies lag aber deutlich unter dem Branchendurchschnitt. Der operative Gewinn auf Konzernebene sank indes um 7,6 Prozent auf 833 Mio. GBP. Weitere Marktanteilsgewinne konnte Imperial Brands dagegen im E-Zigarettensegment vermelden. In den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres legte die Sparte Growth Brands um 6,3 Prozent zu, und war damit einmal mehr ein wichtiger Wachstumstreiber. Wir befinden uns auf Kurs, um unsere Jahresziele zu liefern, betonte der Vorstand. Demnach will Imperial Brands sein mittelfristiges Ziel, was ein Umsatzwachstum von 1 bis 4 Prozent und ein bereinigtes Gewinnwachstum von 4 bis 8 Prozent vorsieht, bis Ende September erreichen. Zudem bekräftigte der Zigarettenproduzent seine Absicht erneut eine um 10 Prozent höhere Dividende ausschütten zu wollen.



Stattliche Rendite von 6,1 Prozent und niedrige Bewertung

Vor allem bei Investoren ist Imperial Brands aufgrund der attraktiven Dividendenpolitik äußerst beliebt. Aber nicht nur durch die außergewöhnliche Dividendenkontinuität ergibt sich für die Aktie ein enormes Kurspotenzial sondern auch aus Bewertungsgründen. Denn mit Blick auf die Geschäfte in 2017/18 liegt das KGV nur bei 10. Für das kürzlich abgeschlossene Geschäftsjahr 2016/17 hatte Imperial Brands eine Dividende von 1,71 GBP (1,95 Euro) ausgeschüttet. Die Aktionäre konnten sich dabei über die neunte prozentual zweistellige Dividendenanhebung in Folge freuen. Zudem lag in diesem Zeitraum die durchschnittliche Rendite bei 4,5 Prozent. Basierend auf dem aktuellen Kurs ergibt sich für die Aktie eine Dividendenrendite von 6,1 Prozent, und dies liegt deutlich über dem Durchschnitt der letzten Jahre.

Die Imperial Brands befindet sich im Dividenden-Auswahlindex QIX Dividenden Europa. Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.



Wenn Sie den QIX Dividenden Europa Index nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Dividenden Europa Index von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Dividenden Europa. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.