Aktuelles
22.06.
18:04 Uhr
Marktberichte International

TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index: Rekordquartal (+33%) und Zulassungsphantasie treiben Regeneron auf neue Höhen und Lancaster Colony bekräftigt trotz COVID-19 derzeitige Wachstumsziele

Die US-Aktienmärkte wurden am Freitag angesichts zunehmender Corona-Infektionsrisiken in mehreren Bundesstaaten ausgebremst. Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index zeigte sich dabei aber dennoch mit 0,6% im Plus bei 19.230 Punkten. Genehmigung von Dermatitis für chinesischen Markt und laufende Corona-Studie sorgen dbeim Aktienkurs von Regeneron weiterhin für Phantasie. Lebensmittel-Produzent Lancaster Colony leidet nur begrenzt in Q3 am Covid-19-Ausbruch und will aber bald wieder Wachstumsmärkte erschließen.

Kräftige Zugewinne von fast 8%% auf 643,90 USD konnte am Freitag im TraderFox-Index die Aktie von Regeneron Pharmaceuticals verbuchen. Die Papiere der amerikanischen Biotechfirma erreichten damit einen neuen Rekordstand. Ausschlaggebend für den Anstieg war die von den chinesischen Behörden erteilte Zulassung, für das mit dem französischen Pharmaherstellers Sanofi zusammen entwickelte Mittel Dupixent. Das bereits in 60 Ländern zugelassene Medikament zur Behandlung von mittelschwerer bis schwerer atopischer Dermatitis, wurde in China aufgrund bislang unzureichender Therapiemethoden sehnlichst erwartet. Zudem hatte Regeneron, das auf die Entwicklung und Vermarktung von Wirkstoffen zur Therapierung schwerer Erkrankungen mit Fokus auf sogenannten Antikörpertechnologien spezialisiert ist, im Juni begonnen, erste Studien mit einem Antikörpercocktail an Corona-Patienten durchzuführen. Erste Ergebnisse hierzu sollen aber frühestens im Spätsommer veröffentlicht werden. Dabei ist das Arzneimittelgeschäft des Biotechunternehmens, das sich vor allem auf Augenkrankheiten, Krebs, Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen zielt, derzeit nicht nur hochprofitabel. Mit einem Umsatzanstieg von respektablen 33% konnten von Regeneron zuletzt jedenfalls in Q1 alle Erwartungen übertroffen werden. Die Gewinnmarge lag hierbei sogar bei starken 29%, und auch die derzeitige Eigenkapitalrendite ist mit 21% bemerkenswert.

Auch hat das Unternehmen aktuell mehr als 20 Produkte in seiner Pipeline, was durchaus weitere Kursphantasie für die Aktie bedeuten könnte. Die von dem Unternehmen selbst entwickelte Forschungs-Plattform “VelociSuite“ hat sich inzwischen sogar als äußerst effizient zur Herstellung vollständig menschlicher Antikörper bewiesen. Immerhin hat Regeneron damit das Potential, Geschwindigkeit und Effizienz deutlich zu erhöhen, mit der menschliche Antikörpertherapeutika entdeckt und validiert werden können. So wird es möglich, den Zeitraum für Therapieansätze, für die früher oft mehrere Jahre gebraucht wurden, auf nunmehr 3-6 Monate zu verkürzen. Und genau diese Plattform wird von dem Unternehmen nun eingesetzt, um schnellstmöglich ein Heilmittel gegen COVID-19 zu finden.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Einer der Favoriten der vergangenen Wochen war im TraderFox-Index auch die Aktie von Lancaster Colony, die am Freitag allerdings leicht auf 154,70 USD nachgab. Dabei profitiert der US-Lebensmittelhersteller, der mit dem Verkauf seiner Produkte an Bäckereien, Restaurants und Supermärkte einen Großteil seiner Umsätze erzielt, ebenfalls von der sich zuletzt aufhellenden Stimmung am US-Arbeitsmarkt. Das Unternehmen spürt zwar die zunehmenden Lockerungen der Corona-Beschränkungen in den USA, die bis kürzlich auch die Restaurant-Zuliefergeschäfte ausgebremst haben. Dennoch konnte Lancaster Colony, dessen Sortiment in den USA hautsächlich aus tiefgefrorenen Backwaren, Dressings und auch Saucen besteht, mit dem jüngsten Corona-beeinflussten Quartalsverlauf mehr als zufrieden sein. Für das 3.Quartal, das am 31.März endete, wurden dabei mit einem Umsatzzuwachs von 1,1% auf 321 Mio. USD durchaus robuste Geschäfte vermeldet. Das Management spürte aber gerade in der Foodservice-Sparte, die insbesondere Schnellrestaurants und Pizzaketten beliefert, mit einem Minus von fast 8% die Auswirkungen des unerwarteten Covid-19-Ausbruchs.

Während die Corona-Einflüsse wohl bis ins 4.Quartal und darüber hinaus zu spüren sein werden, bleibt unsere Finanzsituation stark, betonte zuletzt der Vorstand. Mit Lancaster Colony wollen wir uns aber weiterhin auf Chancen in den Märkten und unsere strategischen Wachstumsziele konzentrieren. Dazu verwies der Unternehmenschef auch auf die im laufenden Geschäftsjahr 2019/20 bereits gut angenommenen Produktneuheiten. Mit seinem bisherigen Angebotsmix, zu dem unter anderem die US-Marken Marzetti, New York Bakery sowie Sister Schubert's gehören, ist der Lebensmittelproduzent aber schon in der Vergangenheit überaus solide gewachsen. In den zurückliegenden 5 Jahren lag das Umsatzplus bei Lancaster Colony jedenfalls bei durchschnittlich gut 5%.

Hinweis: Die Anlagestrategien von TraderFox sind 100 % regelbasiert. Der komplette Backtest und die 20 aktuellen Index-Werte können hier eingesehen werden. Eine Nachbildung dieser Anlagestrategie ist über die Online-Vermögensverwaltung QualitInvest möglich. Dort werden die TraderFox-Strategie über Direktinvestment in Aktien abgebildet.

>Jetzt über die Online-Vermögensverwaltung QualitInvest informieren



Bildquelle: Adobe Stock: 45064170