Aktuelles
28.02.
16:29 Uhr
Aktien-Magazin für Qualitäts-Investoren
70 %
sparen
im Mini-Abo!
Infos
Index-Updates

TraderFox Stabiles Wachstum USA-Index: So kommt TJX Companies erneut auf Rekorderlöse und Dick’s Sporting Goods zu seiner Umsatzmacht

Enttäuschende Aussagen des US-Handelsbeauftragen zu den laufenden Gesprächen zwischen den USA und China sowie uneinheitliche Wirtschaftsdaten haben die Wall Street gestern erneut ausgebremst. Während sich dabei aber der S&P 500 ohne großer Veränderung zeigte, lag der TraderFox Stabiles Wachstum USA-Index am Ende leicht im Plus bei 14.040 Punkten. US-Discounter TJX vermeldet für 2018 ein starkes Weihnachtsgeschäft sowie Rekordzahlen und will mehr Aktien zurückkaufen. Sportartikelanbieter Dick’s Sporting Goods kündigt 22%ige Dividendenerhöhung an und will sein Wachstum mithilfe boomender Online-Geschäfte fortsetzen.

Der absolute Top-Performer im TraderFox-Index war am Mittwoch mit einem Plus von 3,7% auf 51,55 USD die Aktie von TJX Companies. Der US-Discounter hat gestern weit über den Erwartungen liegende Zahlen für sein Geschäftsjahr 2018/19 (2.Februar) und auch neue Aktienrückkäufe verkündet. Das Unternehmen profitierte dabei vor allem vom starken Weihnachtsgeschäft und konnte auf das Gesamtjahr gesehen sogar seine Profitabilität verbessern. Letztlich kletterten die Erlöse von TJX, zu dessen Portfolio die Einzelhandelsketten Marshalls, T.J. Maxx und HomeGoods gehören, um 9% auf 39 Mrd. USD und übertrafen damit die vom Management zuvor in Aussicht gestellten Prognosen. Auch der Nettogewinn zog von 2,6 Mrd. im Vorjahr auf 3,1 Mrd. USD an. Dank der exzellenten Markenauswahl und herausragender Preise haben wir einmal mehr den Geschmack unserer weltweiten Kunden getroffen, erklärte der Vorstand von TJX. Vor allem das Bekleidungsgeschäft war im 4.Quartal in unserem Heimatmarkt erneut ein wichtiger Wachstumstreiber.

Der Discounter, der neben Bekleidung auch Billigartikel aus der Haushaltswarenindustrie verkauft, eröffnete im vergangenen Jahr zudem auch viele neue Standorte. Dabei schloss TJX das Gesamtjahr mit insgesamt 4.306 Geschäften ab, nachdem es zu Beginn des Jahres noch 4.070 waren. Angesichts dieser starken Entwicklung kündigte das Management neben einer 18%ige Dividendenerhöhung für 2019 auch weitere Aktienrückkäufe von bis zu 2 Mrd. USD an. Und auch im laufenden Jahr wird trotz zunehmender Konkurrenz und höheren Kosten mit reichlich Wachstumsdynamik gerechnet. Für den US-Einzelhändler wäre es immerhin das 24igste Jahr in Folge mit steigenden Umsätzen.

Der TraderFox Stabiles Wachstum USA-Index ist ein Aktien-Index, der sich bei der Aktienauswahl auf Unternehmen mit nachhaltigem Wachstum, niedriger Bewertung und geringem Kapitalbedarf konzentriert. Die 20 im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch hohes Umsatzwachstum innerhalb der vergangenen 5 Jahre und hohe Wachstumsstabilität sowie geringem Kapitalbedarf aus. Auch ein niedriges Kurs-Umsatz-Verhältnis und eine hohe relative Stärke der Aktie werden bei der Indexauswahl mit einbezogen.

Die Aktie von Dick’s Sporting Goods aus dem TraderFox-Index legte am Mittwoch ebenfalls deutlich um 3,1% zu und schloss am Ende bei 39,40 USD. Die US-Sporteinzelhandelskette hatte gestern angekündigt seine Quartalsdividende um 22% auf 27,5 Cent erhöhen zu wollen. Die für Ende März erwartete Gewinnausschüttung würde damit die Rendite für die Aktionäre auf 2,8% anheben. Dick's wird aber zunächst am 12.März seine Zahlen für 2018 bekanntgeben und auch den Ausblich für das laufende Geschäftsjahr konkretisieren. Mit über 850 Fachgeschäften ist das Unternehmen immerhin einer der größten Anbieter von Sportartikeln in den USA. Auf dem US-Markt beträgt der gegenwärtige Marktanteil gut 10%. Die nächsten 5 größeren Wettbewerber kommen zusammen auf einen Anteil von 25%. Dabei besteht das Sortiment bei Dick`s vor allem aus Sport- und Fitnessgeräten sowie funktioneller Sportbekleidung. Aber auch Golf- und Jagdausrüstung wird unter dem Namen Golf Galaxy und Field & Stream angeboten. Allerdings bekommt das Unternehmen, wie auch die meisten Einzelhändler, die derzeitige Umsatzverschiebung hin zum Internet zu spüren. Was Dick's als Off- und Onlineanbieter aber zusätzlich verkraften muss, sind die Direktverkäufe vieler Sportbekleidungs-Hersteller. So bieten beispielsweise NIKE und Adidas über ihre Webshops inzwischen weltweit direkte Produktverkäufe an.

Als führende US-Kette mit einer Umsatzgröße von zuletzt 8,6 Mrd. USD ist Dick's davon aber nicht ganz so stark betroffen wie kleinere Wettbewerber. Denn mit dieser Umsatzmacht ist der Händler für die wichtigsten Sportartikelproduzenten weiterhin ein wertvoller Partner im Einzelhandel. Zwar hatte der Vorstand zuletzt für das 3.Quartal einen Umsatzrückgang von 4,5% auf 1,86 Mrd. USD vermelden müssen. Der E-Commerce-Bereich legte dafür aber gegenüber dem Vorjahr um 16% zu, und erzielte dabei mittlerweile 12% der Gesamterlöse. Für 2018 wird letztlich bei Dick's aber mit einem Gewinnwachstum von 10% gerechnet. Auch notiert die Aktie derzeit nur mit einem KGV von 11.

Hinweis: Die Anlagestrategien von TraderFox sind 100 % regelbasiert. Der komplette Backtest und die 20 aktuellen Index-Werte können hier eingesehen werden. Ein Nachbildung dieser Anlagestrategie ist über die Online-Vermögensverwaltung QualitInvest möglich. Dort werden die TraderFox-Strategie über Direktinvestment in Aktien abgebildet.

>Jetzt über die Online-Vermögensverwaltung QualitInvest informieren