Aktuelles
14.03.
16:51 Uhr
Investieren in QIX Dividenden Europa
Index-Zertifikat der UBS
Hinweis: Die TraderFox GmbH als Betreiberin von qix.capital ist Entwickler des Index-Regelwerks. Für die Index-Zertifikate sind allein die jeweiligen Banken verantwortlich. Wir partizipieren direkt oder indirekt an der Vermarktung der Indizes. Dies Betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.
Aktien-Magazin für Qualitäts-Investoren
70 %
sparen
im Mini-Abo!
Infos
Marktberichte International

QIX Dividenden Europa: Dividendenaktie der Woche - Unibail-Rodamco

Mit der jüngst angekündigten Erhöhung der Dividende für 2017 hat Unibail-Rodamco erneut seine langfristige Ausschüttungspolitik bestätigt. Seit 2007 wurde sie beständig von 7,00 Euro auf jetzt 10,80 Euro je Aktie erhöht. Damit bietet die Aktie derzeit eine stattliche Rendite von 5,6 Prozent. Allein in den letzten 5 Jahren wurde die Dividende von der Immobiliengruppe um knapp 21 Prozent angehoben. Finanziert wurde sie während dieser Zeit mit dem durchschnittlichen Gewinnwachstum von 12 Prozent.

Die französische Immobiliengesellschaft Unibail-Rodamco hat ihren unternehmerischen Firmensitz in Paris. Von hier aus betreibt das Unternehmen, das 2007 aus der Fusion von Unibail und der niederländischen Rodamco Europe entstanden ist, seine europaweiten Geschäfte rund um Gewerbeimmobilien. Dabei fokussiert sich Unibail-Rodamco grundsätzlich auf das eigene Projektentwicklungs-Geschäft und die Verwaltung von Immobilien. Neben dem aktivem Management und der Vermietung von Objekten tätigt das Unternehmen aber auch ausgewählte Käufe und finanziert Restrukturierungen. Insgesamt verwaltet die Unternehmensgruppe bevorzugt Büroimmobilien, Shopping-Center sowie Kongress- und Messezentren. Dabei befinden sich die verwalteten Immobilien überwiegend in Ländern mit bedeutenden Wachstumsregionen. Das Europa-Portfolio kam Ende 2017 auf einen Wert von rund 43 Mrd. Euro. Darunter befinden gegenwertig 67 Einkaufszentren, die Unibail-Rodamco vor allem in Frankreich, den Niederlanden und Deutschland betreibt. Aber auch in Spanien, Polen, Österreich, Schweden und Finnland ist das Unternehmen präsent.

Westfield-Übernahme und Portfolio-Optimierung treiben Wachstum

Unibail-Rodamco konnte zuletzt mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2017 die Erwartungen der Analysten übertreffen. Wie die französische Immobiliengesellschaft dabei mitteilte, sei ein Gewinn von 12,05 Euro je Aktie erzielt worden. Damit lag das Ergebnis um 7,2 Prozent über dem Vorjahreswert. Angesichts der positiven Entwicklung sollen auch die Aktionäre für das zurückliegende Jahr eine um 0,60 Euro höhere Dividende von 10,80 Euro erhalten. Gleichzeitig hatte das auf Einkaufszentren spezialisierte Unternehmen vermeldet, auch im laufenden Geschäftsjahr weiter wachsen zu wollen. Je Aktie werde dabei ein Gewinn zwischen 12,75 und 12,90 Euro angestrebt. Vor allem aber die Mitte Dezember angekündigte milliardenschwere Übernahme der Westfield Corporation soll zum künftigen Wachstum beitragen. Mit dem Erwerb des australischen Wettbewerbers für 15,8 Mrd. USD plant Unibail-Rodamco seine Geschäfte weltweit kräftig auszubauen. Dem Management zufolge soll die gesamte Transaktion bereits im 2.Quartal abgeschlossen werden. In der aktuellen Prognose sei die Übernahme jedoch noch nicht berücksichtigt, so das Unternehmen. Außerdem bereinigt Unibail-Rodamco derzeit mit dem Verkauf von kleineren und weniger wichtigen Immobilien sein Europa-Portfolio. In Zukunft sollen zudem nur noch Investitionen in größere und rentable Shopping-Center erfolgen, die sich vergleichsweise robust gegenüber dem zunehmenden Online-Handel behaupten.

Dividendenstabilität und stattliche Rendite

Mit der angekündigten Dividendenerhöhung für 2017 wurde die langfristige Ausschüttungspolitik von der Immobiliengruppe erneut bestätigt. Seit der Fusion im Jahr 2007 hat Unibail-Rodamco die Dividende beständig von 7,00 Euro je Aktie auf jetzt 10,80 Euro erhöht. Allein in den letzten 5 Jahren wurde sie um knapp 21 Prozent angehoben. Gleichzeitig konnten sich die Aktionäre über eine durchschnittliche Rendite von 4,5 Prozent freuen. Finanziert wurde die Dividende in dieser Zeit mit dem durchschnittlichen Gewinnwachstum von 12 Prozent. Zuletzt schüttete das Unternehmen immerhin knapp 91 Prozent des Jahresgewinns aus. Mit dem nun in Aussicht gestellten Anstieg bietet die Aktie von Unibail-Rodamco eine stattliche Dividendenrendite von 5,6 Prozent. Angesichts der stabilen Mieteinnahmen dürfte das Management auch für das laufende Geschäftsjahr eine leicht höhere Dividende von 11,35 Euro vermelden.

Unibail-Rodamco befindet sich im Dividenden-Auswahlindex QIX Dividenden Europa. Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.



Wenn Sie den QIX Dividenden Europa Index nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Dividenden Europa Index von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Dividenden Europa. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.