Aktuelles
03.06.
16:57 Uhr
Aktien-Magazin für Qualitäts-Investoren
70 %
sparen
im Mini-Abo!
Infos
Index-Updates

TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index: Warum sich MarketAxess mit über 40% im absoluten Höhenrausch befindet und Rollins`Geschäftsmodell trotz Wetterkapriolen weiterhin äußerst robust ist

Am Freitag hatte der US-Präsident mit neuen Zolldrohungen gegen Mexico die amerikanischen Aktienmärkte erneut unter Druck gesetzt. Dabei gab der marktbreite S&P 500-Index bis zum Handelsende um 1,3% nach, während der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index nur 0,9% auf 17.413 Punkte verlor. Neue Kooperation und brummende Geschäfte führen bei US-Handelsplatzbetreiber MarketAxess zu starker Aktienperformance. Schädlingsbekämpfer Rollins wurde in den letzten Quartalen vom zu kalten Wetter ausgebremst und bleibt aber langfristig auf Wachstumskurs.

Dank der deutlichen Kursaufschläge von fast 5% auf 297,80 USD war am Freitag im TraderFox-Index die Aktie von MarketAxess Holdings der absolute Gewinner. Zuletzt hatte der US-Börsenplatzbetreiber nicht nur eine neue strategisch wichtige Kooperation mit Virtu Financial bekannt gegeben, sondern auch mit starken Geschäftszahlen die Erwartungen erfüllen können. Aufgrund der jüngst angekündigten Partnerschaft kann MarketAxess künftig erweiterte Handelstools den institutionellen Kunden auf seiner elektronischen Anleihehandels-Plattform anbieten. Diese umfassen neben Analysedaten auch verschiedene Services rund um den Handel mit Exchange-Traded Funds (ETFs). Im Gegenzug dazu erhalten die Kunden von Virtu Financial Zugang zu der führenden und stark wachsenden Trading-Plattform des Unternehmens. Und dass sich die Geschäfte von MarketAxess weiterhin prächtig entwickeln, bestätigten die jüngsten Zahlen. Allein im 1.Quartal kletterte das abgewickelte Handelsvolumen getrieben von Rekordumsätzen bei allen Kernprodukten um 13% auf rund 526 Billionen USD. Vor allem die “Open Trading“-Plattform von MarketAxess, die Händlern einen kostengünstigen und zugleich anonymen Weg ermöglicht Anleihegeschäfte zu tätigen, war hier mit einem Volumenanstieg von 65% auf 134 Mio. USD ein entscheidender Wachstumstreiber.

Am Ende stiegen die Quartalserlöse des Unternehmens um 8,5% auf 124,5 Mio. USD, zudem lag der Gewinn mit Plus 9,4% über den jeweiligen Schätzungen. Die Aktie von MarketAxess liegt in Anbetracht dieser Zuwachsraten nur zu Recht mit gut 40% seit Jahresbeginn vorn. Und es dürfte auch nur eine Frage der Zeit sein, bis letztlich neue Rekordhochs erreicht werden. Das Unternehmen jedenfalls ist bestens für den Übergang hin zur digitalen Abwicklung von Anleihegeschäften positioniert. Zumal der Plattformbetreiber im jüngsten Quartal auch weiterhin eine phänomenale Gewinnmarge von knapp 40% erzielte.

Der TraderFox High-Quality-Stocks USA-Index ist ein Aktien-Index, der mithilfe von Qualitätskriterien aus den 20 operativ erfolgreichsten US-Unternehmen gebildet wird. Neben dem langfristigen Firmenerfolg und einer stabilen Geschäftsentwicklung müssen die Unternehmen sogenannte „Burggraben“- Eigenschaften aufweisen. Burggraben-Unternehmen zeichnen sich durch nur schwer angreifbare Geschäftsmodelle aus. Der Erfolg dieser Unternehmen zeigt sich in der Qualität verschiedener Kennzahlen, wie eine hohe und stabile Nettogewinnmarge, hohe Eigen- und Gesamtkapitalrenditen sowie stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum.

Die Aktie von Rollins aus dem TraderFox-Index notierte dagegen am Freitag zum Handelsschluss leicht im Minus bei 37,60 USD. Der führende US-Anbieter von Dienstleistungen rund um Schädlingsbekämpfung war in den letzten Wochen unter Abgabedruck geraten. Dabei hatte das Unternehmen, das weltweit mit der Tochter Orkin und unter anderen Markennamen über 2 Mio. Privat- und Gewerbekunden betreut, in den letzten Quartalen unter dem zu kalten Wetter gelitten. Der Vorstand von Rollins verwies mit Veröffentlichung der letzten Zahlen zum 1.Quartal auf die teils arktischen Wetterverhältnisse sowie die starken Regenfälle in einigen Regionen, die eine gewöhnliche Ausbreitung von Schädlingen ausgebremst hätten. Dementsprechend lag der Umsatzanstieg im letzten Quartal mit 429 Mio. leicht unter den Erwartungen der Analysten von 437 Mio. USD. Rollins` Hygienedienstleistungen wurden zuletzt aber auch von höheren Steuern, dem stärkeren Dollar sowie gestiegenen Kosten im Zusammenhang mit den jüngsten Übernahmen belastet. Wir sind mit unseren Geschäften auf die Frühlings- und die kommende Sommersaison gut vorbereitet, da sie in den USA in diesem Jahr verspätet stattfinden, betonte der Manager. Und als US-Marktführer dürfte das Unternehmen dabei auch ziemlich schnell wieder auf seinen Wachstumspfad zurückkehren. Immerhin ist Rollins in den letzten 5 Jahren auch dank vieler Zukäufe im Schnitt um 6% gewachsen. Die Aktie selbst ist zwar mit einem KGV von 45 nicht gerade billig. Gerade aber im weiterhin stark fragmentierten US-Markt für Schädlingsbeseitigungen und auch international geben nach wie vor genügend langfristige Möglichkeiten die derzeitigen Services- und Produktangebote auszubauen.



Bildquelle: Fotolia: #199014761